Neues Equipment

Datenkombination

Das neue Scansystem PS1000 von Hilti, das auf einem Breitband-Impulsradar-System beruht, ermöglicht ergänzende Untersuchungsmethoden zum bisherigen Scanverfahren des PS200S-Systems. Allerdings weisen beide Geräte Grenzen auf.Nach unseren bisherigen Tests und Praxiserfahrungen kann man zusammenfassend sagen, dass das PS1000-System relativ schnell graphisch auswertbare Daten liefert, in der Genauigkeit der Durchmesser- und Tiefenermittlung von Bewehrungen aber klar dem Ferroscan PS200 unterlegen ist. Ideal ist daher die Kombination der Daten beider Geräte, um zuverlässige Aussagen zu erhalten. Die Systeme sind aufgrund ihrer Schwerpunkte daher definitiv nicht als Konkurrenzprodukte, sondern als passend aufeinander abgestimmte Ergänzungen zu verstehen.

Das folgende Video bietet hierzu eine kurze Übersicht:

Aus unserem Archiv: Geoelektrische Untersuchung in Minden

Wir haben gerade einen interessanten Artikel über eines unserer Projekte im Mindener Tagesblatt wiedergefunden.

In dem Artikel wird unsere geologisch-geophysikalische Baugrunduntersuchung in der Füßgängerzone der Stadt Minden sehr gut skizziert.

Wenn in der kommenden Woche die Wettbewerbskommission über die Entwürfe der Planungsbüros zur Neugestaltung der Fußgängerzone entscheidet, dann ist der Untergrund in der Bäckerstraße bereits durchleuchtet.

Geowissenschaftler durchleuchtet die Bäckerstraße

Neues Design

Wir hoffen, dass Ihnen das neue Design unserer Webseite zusagt.

Über Anregungen oder Verbesserungsvorschläge würden wir uns freuen.

Die englischen und französischen Seiten werden wir in Kürze ebenfalls anpassen.