Microtunneling – Trassen

Baugrunderkundung für eine Kanalneuverlegung im Microtunneling-Verfahren

Im Vorfeld einer Kanalneuverlegung mittels des Microtunnneling-Verfahrens waren detail-lierte Baugrunderkundungen sowie eine Ortung von bestehenden Leitungen und eventuell vorhandenen Bauwerksresten durchzuführen. Aufgrund der Komplexität der Trasse – neben einem ca. 65 m langen Straßenabschnitt waren auf der insgesamt 265 m langen Trasse ein Bachlauf und ICE-Gleisanlagen zu queren – musste eine Kombination geo-physikalischer und geologischer Verfahren eingesetzt werden. Weiterlesen

Horizontal Directional Drilling (HDD) – Trassen auf dem Wasser

Baugrunderkundung für eine geplante Dükerung im HDD-Verfahren

Im Vorfeld einer Neckardükerung mittels des Horizontal Directional Drilling- (HDD-) Ver-fahrens waren detaillierte Erkundungen des Baugrundes, insbesondere auch im Bereich des Flusses erforderlich.

Die zu untersuchende Trasse wies eine Länge von 245 m auf, die geforderte Informations-tiefe betrug 15 m im gesamten Trassenverlauf. Weiterlesen

Horizontal Directional Drilling (HDD) – Trassen auf dem Land

Baugrunderkundung für eine geplante Neuverlegung einer Abwasserdruckleitung im HDD-Verfahren

Im Vorfeld einer Neuverlegung einer Abwasserdruckleitung DN 250 bis DN 300 im HDD-Verfahren waren detaillierte Baugrunduntersuchungen mittels Georadar, hochauflösender kapazitiver 2D-Geoelektrik, Rammkernsondierungen und Rammsondierungen durchzu-führen. Die zu untersuchende Trasse wies eine Länge von ca. 1.250 m auf, die geforderte Erkundungstiefe betrug 5 m. Weiterlesen

Tunneltrassen

Baugrunderkundung für einen geplanten Tunnel in der Nordschweiz
Geologisch-geophysikalische Untersuchung

Zur Entspannung der problematischen Verkehrssituation sollte parallel zu zwei bereits vorhandenen Tunnelröhren eine dritte Röhre durch einen bis zu 531 m hohen Hügel erstellt werden (Abb. 1). Hierzu waren im Vorfeld detaillierte Baugrunderkundungen erforderlich.

Abb. 1: Ansicht des Westportals Weiterlesen