Erschütterungen / Vibrationen

Das Verfahren

Erschütterungsmessungen werden im Bauwesen und in der Sprengtechnik zur Überwachung der Einwirkung der Erschütterungen auf Bauten, Menschen und Anlagen durchgeführt. Sie liefern Aussagen zum Verhalten des Untergrundes sowie Basisdaten für die dynamische Auslegung von Bauwerken. Sie dienen der Beweissicherung oder als Grundlage für Prognosen. Hierbei können die Messungen sowohl für kurzzeitige Aufnahmen (z.B. Messung einer Einzelsprengung) als auch im Rahmen von langfristigen Überwachungsmaßnahmen (Monitoring) eingesetzt werden. Weiterlesen

Bewegungsmessungen mittels GPS

Problemstellung

Zur Risikoabschätzung und Gefahrenabwehr kommt der Überwachung der Bewegung geologischer oder geotechnischer Strukturen (rutschgefährdete Hänge, Gletscher, Vulkane etc.) sowie Bauwerken und Infrastruktur-Einrichtungen (Dämme, Brücken, Gebäude, Pipelines etc.) in den kommenden Jahren eine immer größere Bedeutung zu. Neben der konventionellen, personal- und zeitintensiven Überwachung unter Einsatz einer Totalstation bietet sich der Einsatz eines GPS-gestützten Bewegungs-Überwachungssystems an. Weiterlesen